Startseite Hunde Katzen Andere Tiere Infos zur Adoption Helfen / Spenden Vermittelt Besitzer erzählen Abschied

Das allgegenwärtige Leid der Streunerkatzen. Unser Flyer klärt auf und zeigt Lösungen. Wir suchen Verteiler und Flyer Depots!

Das allgegenwärtige Leid der Streunerkatzen. Unser Flyer klärt auf und zeigt Lösungen. Wir suchen Verteiler und Flyer Depots!

Untenstehend die Inhalte des Flyers. Der Flyer ist in deutscher und französischer Sprache erhältlich.

Streunerkatzen: Tierleid direkt vor unserer Haustüre. Tausende Katzen leiden still und sterben einsam.

Streunerkatzen: Tierleid direkt vor unserer Haustüre. Tausende Katzen leiden still und sterben einsam.

In unserem neuen Flyer erklären wir, wie es dazu kommt und was man gegen die ungewollte Vermehrung von besitzerlosen Katzen tun kann.

Was ist das Problem der Streunerkatzen?

Was ist das Problem der Streunerkatzen?

Streunerkatzen sind verlassene oder wild geborene Katzen, die draussen leben. Diese Katzen haben ständig Hunger, leiden an Krankheiten und Verletzungen. Kaum jemand kümmert sich um sie. Die Zahl der Streunerkatzen steigt immer weiter, da sie sich ungehindert vermehren.

Woher kommen denn die vielen Streunerkatzen?

Woher kommen denn die vielen Streunerkatzen?

Streunerkatzen waren ursprünglich auch Hauskatzen, die verwildert sind. Wenn Kitten ohne Menschen aufwachsen, sind diese so scheu, dass sie nicht mehr an Menschen gewöhnen. Sie leben versteckt in Hinterhöfen, Scheuen oder Industriearealen und bleiben für immer extrem scheu.

Was sind Freigänger-Katzen?

Was sind Freigänger-Katzen?

Freigänger-Katzen leben bei ihren Besitzern in Haus oder Wohnung und können regelmässig nach draussen. Sie sind oft zahm und an Menschen gewöhnt. Sie werden regelmässig gefüttert und bei Krankheit behandelt. Wenn sie nicht kastriert sind, paaren sie sich draussen mit anderen Katzen.

Was ist der Unterschied zwischen Freigänger-Katzen und Streunerkatzen?

Was ist der Unterschied zwischen Freigänger-Katzen und Streunerkatzen?

Katzen, die draussen leben oder aufgewachsen sind, lassen sich von Menschen nicht anfassen.
Oft sind sie unterernährt, krank und haben Flöhe. Sie leiden im Verborgenen oft ein Leben lang. Streunerkatzen werden oft nur wenige Jahre alt und sterben leidvoll und einsam.

Warum heisst es: Streunerkatzen leiden still und einsam?

Warum heisst es: Streunerkatzen leiden still und einsam?

Streunerkatzen sind oft verwildert und scheu.Da sie Angst vor Menschen haben, leben sie versteckt. Ausgehungert, abgemagert und oft krank streunen sie meist nachts umher - immer auf der Suche nach etwas zu fressen. Daher sieht man die leidenden Tiere so selten.

Wie gefährden Streunerkatzen meine eigene Hauskatze?

Wie gefährden Streunerkatzen meine eigene Hauskatze?

Katzen leben in Revieren, die sie in Revierkämpfen verteidigen. Dabei verletzen sich die Katzen und Krankheiten werden übertragen. Katzen, die nicht kastriert sind, verteidigen ihr Gebiet aggressiver als kastrierte Tiere. Kastrierte Katzen kämpfen viel weniger.

Vermehren sich Katzen wirklich so schnell?

Vermehren sich Katzen wirklich so schnell?

Ja. Eine Kätzin kann pro Jahr bis zu 3 Würfe haben. Das sind bis zu 12 Kitten. Die Grafik zeigt, wie schnell sich zwei Katzen vermehren können.

Kann man Streunerkatzen nicht einfangen und vermitteln?

Kann man Streunerkatzen nicht einfangen und vermitteln?

Streunerkatzen sind so scheu und ängstlich, dass sie sich meist nicht an Menschen gewöhnen und in einem Haus oder Wohnung leben können.
Daher kann man sie nur einzufangen, kastrieren und sie in ihrer gewohnten Umgebung wieder aussetzen und dort füttern.

Soll man denn Streunerkatzen nicht füttern?

Soll man denn Streunerkatzen nicht füttern?

Wenn man nicht-kastrierte Katzen füttert, trägt man zur Vermehrung dieser Katzen bei. Die Nachkommen dieser Katzen werden auch wieder ein Leben lang leiden. Wenn Sie füttern wollen, kontaktieren Sie unbedingt einen Tierschutzverein, der gleichzeitig bei der Kastration hilft.

Trägt auch meine Katze zum Leid der Streunerkatzen bei?

Trägt auch meine Katze zum Leid der Streunerkatzen bei?

Wenn Sie einen Kater haben, wird er sich draussen sicherlich vermehren und Kitten zeugen, ohne dass Sie das mitbekommen.
Wenn Sie eine Katze haben, wird diese eines Tages Kitten zur Welt bringen. Wenn Sie diese unkastriert abgeben, werden sie sich auch dieser weiter vermehren.

Warum gibt es ständig so viele Kitten, die verschenkt werden?

Warum gibt es ständig so viele Kitten, die verschenkt werden?

Unkastrierte Kätzinnen werden unbemerkt trächtig und bringen dann die Kitten bei ihren Besitzern oder draussen zur Welt.
Unkastrierte Kater mit Freigang sind oft die Väter. Die Besitzer der Kater bemerken meistens nicht, dass ihr Kater sich vermehrt.

Ab welchem Alter kann eine Katze sich vermehren?

Ab welchem Alter kann eine Katze sich vermehren?

Kätzinnen können bereits mit vier Monaten trächtig werden. Sie können bis zu dreimal im Jahr Kitten zur Welt bringen.
Kater werden mit 6-8 Monaten geschlechtsreif.
Eine rechtzeitige Kastration ist daher wichtig, um eine ungewollte Vermehrung zu verhindern.
Bitte sprechen Sie frühzeitig mit Ihrem Tierarzt.

Soll ich denn auch meine Katze kastrieren lassen?

Soll ich denn auch meine Katze kastrieren lassen?

Ja bitte! Wenn Ihre Katze oder Kater Freigang haben, werden auch sie sich eines Tages vermehren. Dann gibt es noch mehr Streunerkatzen, die auf der Strasse leben und sich wiederum ungehindert vermehren.
Helfen Sie, das Leid der Streunerkatzen zu reduzieren, indem Sie Ihre Katze kastrieren lassen.

Ich habe junge Kätzchen gefunden, was soll ich tun?

Ich habe junge Kätzchen gefunden, was soll ich tun?

Kontaktieren Sie bitte schnellst möglich eine Tierschutz-Organisation, die sich der Kitten annimmt. Je länger Sie warten, um so schwieriger wird es, die Kätzchen an Menschen zu gewöhnen. Wenn Kitten einige Monate ohne Menschen aufwachsen, bleiben sie für immer wild und können nicht vermittelt werden.

Wie kann man das Leid der Streunerkatzen verringern?

Wie kann man das Leid der Streunerkatzen verringern?

Erfahrene Tierschützer fangen Streunerkatzen ein, bringen sie zum Tierarzt, lassen sie behandeln und kastrieren. Da sie oft sehr scheu sind, können sie nicht vermittelt werden und werden wieder ausgesetzt. Das Allerwichtigste  ist, dass diese Tiere sich nicht weiter vermehren, damit die Zahl der Streunerkatzen abnimmt.

Warum ist Kastration die tierfreundlichste Methode?

Warum ist Kastration die tierfreundlichste Methode?

Nur die Kastration unterbricht den Zyklus von ständiger Vermehrung und damit Hunger, Leid und Krankheiten der Streunerkatzen.
Tierschützer in aller Welt praktizieren die Methode: Einfangen, kastrieren und wieder aussetzen.

So können auch Sie helfen, Katzenleid zu reduzieren:

So können auch Sie helfen, Katzenleid zu reduzieren:

• Kastrieren Sie Ihre Freigänger-Katzen
• Verschenken Sie keine unkastrierten Kitten
• Unterstützen Sie Tierschutzvereine, indem Sie Pflegefamilie für Katzen werden
• Unterstützen Sie Kastrationsprogramme von Tierschutzvereinen mit Geld-Spenden (mehr Infos hier)

Helfen auch Sie, mit unserem Flyer noch mehr Menschen aufzukären

Helfen auch Sie, mit unserem Flyer noch mehr Menschen aufzukären

Pfotenteam Tierhilfe hat einen Flyer mit allen wichtigen Infos zum Thema Streunerkatzen erstellt, der in erster Linie aufklären will.
Helfen auch Sie, noch mehr Menschen dazu zu motivieren, ihre Freigänger-Katzen zu kastrieren, um ungewollten Nachwuchs zu vermeiden.

Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular, wenn Sie Flyer wünschen.

Abholung in Basel und Weil am Rhein nach Rücksprache kostenlos.

Versand Flyer an eine Schweizer Adresse: 7,00 CHF (bitte als Spende bezahlen)
Versand Flyer an eine deutsche Adresse: 3,00 EUR (bitte als Spende bezahlen)

Bex
Bex
Belgischer Schäferhund Malinois
männlich 
1 Jahr und 2 Monate
wartet seit: 1 Monat
Größe: gross
Reserviert
Notfall

April 2024 - Text von Bex' aktueller Besitzerin: "Bex ist ein 13 Monate junger Malinois Rüde (70cm, 32kg, nicht kastriert) und sucht dringend ein neues Zuhause. Wir haben ...

Anuschka
Anuschka
Deutscher Schäferhund
weiblich 
1 Jahr und 9 Monate
wartet seit: 4 Monate
Größe: gross
wartet noch

Gekauft wurde Anuschka, eine deutsche Schäferhündin, als Welpe im Internet über eine Seite, wo man Welpen so ziemlich aller Rassen bestellen kann. Vom Toy Pudel über den Chow Chow bis zum American Akita ...

Ayk
Ayk
Mischling
männlich 
5 Jahre und 7 Monate
wartet seit: 6 Monate
Größe: gross
Neu

Dezember 2023: Bericht von Ayk's Besitzerin : "Ayk kam im Alter von 6 Monaten aus Rumänien nach Basel. Dort war ihm alles zu viel und zu laut. Er traute sich nicht, sich draussen zu ...

Rayo
Rayo
Galgo
männlich 
2 Jahre und 7 Monate
wartet seit: 1 Jahr und 3 Monate
Größe: gross
wartet noch

Rayo, ein Galgo espanol, geb. Oktober 2021, wurde in Spanien herrenlos und in sehr schlechtem Zustand aufgefunden. Er fand Unterschlupf bei einer spanischen Tierschützerin, die mit unserem spanischen ...

Joschi
Joschi
Mischling
männlich 
ca.  2 Jahre und 5 Monate
wartet seit: 4 Monate
Größe: mittel
Neu

Januar 2024: Joschi ist knapp zwei Jahre nach seiner Vermittlung nochmals auf der Suche nach einem geeigneten Lebensplatz. Er ist ein aktiver Hund mit einem teils ausgeprägren Schutztrieb ...

Allegra
Allegra
Europäische Hauskatze
weiblich 
ca.  5 Jahre und 4 Monate
wartet seit: < 1 Monat
Neu

Mai 2024: Allegra haben wir nach dem Tod ihres Besitzers übernommen. Zum Zeitpunkt ihrer Übernahme ist sie hochträchtig, wir erwarten jeden Tag die Geburt ihrer kitten.Allegra ...

Shana
Shana
Karthäuser
weiblich 
15 Jahre und 4 Monate
Neu

Mai 2024: Shana verliert nach dem Tod ihres Besitzers ihr Zuhause. Dort lebte sie mit ihrer Katzenfreundin Allegra zusammen. Allegra ist tragend und daher übernehmen wir die werdende ...

Yaro
Yaro
Balinese
männlich 
10 Jahre und 11 Monate
wartet seit: 5 Monate
Neu
Notfall

Dezember 2023 - Bericht von Yaro's Besitzerin:"Ich sitze in einer schwierigen Situation. Ich habe vor 1.5 Jahren den nun fast 11-jährigen Balinesen Yaro aus dem Tierheim ...

Hero - scheuer Schatz sucht Platz in Wohnungshaltung
Hero - scheuer Schatz sucht Platz in Wohnungshaltung
Europäische Hauskatze
männlich 
ca.  11 Jahre und 6 Monate
wartet seit: 1 Jahr und 6 Monate

November 2023: Hero ist nun seit einem Jahr in seiner Pflegefamilie. Sein Pflegefrauchen knackt den ehemals wilden Streunerkater immer mehr, sie hat ihn in Flauschi umgetauft. ...

Bex
Bex
Belgischer Schäferhund Malinois
männlich 
1 Jahr und 2 Monate
wartet seit: 1 Monat
Größe: gross
Reserviert
Notfall

April 2024 - Text von Bex' aktueller Besitzerin: "Bex ist ein 13 Monate junger Malinois Rüde (70cm, 32kg, nicht kastriert) und sucht dringend ein neues Zuhause. Wir haben ...

Yaro
Yaro
Balinese
männlich 
10 Jahre und 11 Monate
wartet seit: 5 Monate
Neu
Notfall

Dezember 2023 - Bericht von Yaro's Besitzerin:"Ich sitze in einer schwierigen Situation. Ich habe vor 1.5 Jahren den nun fast 11-jährigen Balinesen Yaro aus dem Tierheim ...

Kastration und medizinische Versorgung verwilderter & gefundener Katzen im Dreiländereck CH-F-D 2023/2024 Kastration und medizinische Versorgung verwilderter & gefundener Katzen im Dreiländereck CH-F-D 2023/2024
 
Kastration, medizinische Versorgung und Fütterung verwilderter, gefangener und gefundener Katzen im Dreiländereck CH-F-D 2023

Wenn möglich fangen, versorgen und kastrieren wir verwilderte, verletzte und kranke Katzen die uns gemeldet werden. Die einzige Massnahme, um ungewollte ...

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos.

Einverstanden