Pippo - Europäische Hauskatze

Geschlecht:
männlich 
Alter:
ca.  8 Jahre und 4 Monate
wartet seit:
7 Jahre und 3 Monate
Kastriert:
Ja
Geimpft:
Ja
Leukosetest:
negativ
Gechippt::
Ja
Tollwutimpfung:
Ja
Ort:
Pflegestelle
Status:
Vermittelt
Vermittelt am:
17.07.2017
Letzte Änderung:
03.11.2019

Beschreibung

Juli 2017: Pippo im Glück, er darf seine Köfferchen packen und in sein ganz eigenes Zuhause ziehen, in welchem er auch noch neue Spielgefährten bekommt. Er freut sich schon riesig und auch wenn seine Pflegefamilie ihn mit einem Tränchen im Auge verabschiedet, sind sie doch absolut Happy das er nun SEIN Zuhause gefunden hat. Viel Glück Pippo kleiner Mann!

Update Mai 2017: "Pippo wird bei mir und meinem Mann immer zutraulicher. Können ihn beide streicheln und er schnurrt so schön. Er kommt mittlerweile auch auf's Sofa und begrüsst uns, wenn wir nach Hause kommen.
Versteht sich mit unserer Katzengang. Und wir vermuten, dass er mal den Schwanz gebrochen hatte. Sein Schwanzende steht seitlich ab, es macht ihm aber anscheinend nicht weh und stört ihn nicht.
Wir testen nun noch, wie er auf ein Kleinkind reagiert.

Pippo hat immer mehr den Drang nach draussen.
Mittlerweile müssen wir extrem aufpassen das er uns nicht zur Haustüre oder Balkontüre abhaut. In seinem neuen Zuhause sollte er unbedingt Freigang geniessen dürfen."

 

Pflegestellenupdate Pippo April 2017: "Pippo hat den Drang nach Draussen, späterer Freigang wäre für ihn also wichtig. Er ist zu mir und meinem Mann inzwischen sehr zutraulich, kommt uns begrüssen und liegt mit auf dem Sofa, streicheln lässt er sich auch überall.

Kinder sind (noch) nicht seine Welt, bei viel Trubel im Haus zieht er sich in ein stilles Eckchen zurück."

 

Update Februar 2017: Pippo ist umgezogen in eine Pflegefamilie. Er ist noch sehr scheu und ängstlich, und kommt vor Allem nachts heraus um das Haus zu erkunden.

Er wird, wenn er soweit ist, bevorzugt zu einer oder mehreren vorhandenen Katzen im Haushalt vermittelt, nicht in Einzelhaltung und zunächst auch nicht mit Freigang.
Auch vermitteln wir Pippo nicht an einen Platz, wo ganztags niemand zu Hause ist.

Februar 2017: Vor ein paar Wochen rettete unsere Kollegin die erkrankte Kätzin Mindy vor dem Tod in der Kälte.
Dort wo Mindy gefunden worden war, lebten laut Anwohnern seit einigen Monaten noch weitere Streunerkatzen.
Unsere Kollegin fütterte die beiden Katzen in den vergangenen Wochen mit Hilfe einer Anwohnerin an und jetzt ist uns Pippo in die Falle gegangen. 

Pippo ist negativ gestestet auf FIV und Leukose, er wurde kastriert und ist gechipt und geimpft. Da wir nicht möchten, dass der junge Pippo sein weiteres Leben als Strassenkater verbringen muss, möchten wir sehen, ob er sich vielleicht noch an Menschen gewöhnt und suchen daher eine katzenerfahrene Pflegefamilie für ihn, wo er in aller Ruhe ankommen und Vertrauen fassen kann.

Pippo hat sich beim Anfüttern durch die Anwohnerin in den letzten Wochen draussen recht mutig gezeigt, er frass wenn sie daneben war und ist nicht panikartig geflüchtet. 
Wir hoffen einfach, dass bei Pippo die Neugier siegen wird und er sich langsam öffnet. 
Kurzfristig ist Pippo in einem kleinen Katzentierheim untergebracht, wo er aber mangels Platz nur notfallmässig bleiben kann, bis wir eine passende Pflegefamilie gefunden haben.
Wer gibt dem Hübschen eine Chance?

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Vermittlungsbedingungen:
Die Vermittlung von Pippo erfolgt entwurmt, geimpft (einschl. Tollwut) und gechipt, mit EU-Pass nach Vorkontrolle, mit Schutzvertrag und gegen Schutzgebühr.
Wie vermitteln unsere Katzen generell nicht in Einzelhaltung, außer es ist ausdrücklich erwähnt, weil das Tier beispielsweise ein ausgeprägter Einzelgänger oder krank/ gehandicapt ist.
Auch vermitteln wir unsere Katzen nur unter Umständen in Wohnungshaltung, generell werden Bewerbungen mit der Möglichkeit zum ruhigen Freigang (also keine Stadtlage oder nahe an stark befahrenen Straßen!) bevorzugt.

WICHTIGER HINWEIS
Jegliche Beratung durch Mitglieder des Pfotenteam sowie die Einschätzung der Tiere und deren Verhalten ist unverbindlich und ohne Gewähr. Als Interessent sind Sie für Ihr Verhalten und die Adoption eines Tiers selbst verantwortlich. Pfotenteam vermittelt keine Tiere: Die Vermittlung der Tiere erfolgt ausschließlich durch das angegebene Tierheim, die angegebene Organisation oder die genannte Kontaktadresse.